Bitte warten...

Unter neuer Flagge in die Zukunft

GILDEMEISTER energy solutions GmbH

STEAG stärkt Position im Wachstumsmarkt erneuerbare Energien und übernimmt GILDEMEISTER energy solutions

Das Energieunternehmen STEAG stärkt seine Position im internationalen Wachstumsmarkt erneuerbare Energien. Vorbehaltlich der Freigabe durch die Kartellbehörden übernimmt die Konzerntochter STEAG Energy Services GmbH (SES) zum 1. Juli 2019 die GILDEMEISTER energy solutions von der DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT mit Sitz in Bielefeld. In den Markt für Solartechnik war der Werkzeugmaschinenhersteller DMG MORI 2007 eingestiegen. Über den Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

„Mit der Übernahme von GILDEMEISTER energy solutions gelingt uns eine strategisch wichtige Stärkung unseres Dienstleistungsportfolios insbesondere rund um den Megatrend Photovoltaik. Durch das umfangreiche Know-how und das internationale Netzwerk von GILDEMEISTER energy solutions machen wir einen großen Schritt nach vorn in diesem Wachstumsmarkt“, sagt Joachim Rumstadt, der Vorsitzende der Geschäftsführung der STEAG GmbH.

„Die GILDEMEISTER energy solutions gehen in gute Hände über. Wir freuen uns, mit STEAG einen strategischen Investor mit einer hervorragenden Perspektive für unsere Mitarbeiter gefunden zu haben“, sagt Dr. Maurice Eschweiler, Generalbevollmächtigter der DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT. „Unser Fokus liegt auf unseren Kernkompetenzen als nachhaltiger und globaler Fortschrittmacher der Fertigungsindustrie.“ Heute konzentriert sich DMG MORI auf das Kerngeschäft mit Werkzeugmaschinen und Services sowie den Ausbau der Zukunftsfelder Automatisierung, Digitalisierung und ADDITIVE MANUFACTURING.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von GILDEMEISTER energy solutions am Hauptstandort Würzburg sowie den Tochtergesellschaften in Stuttgart, Italien und Spanien werden von SES übernommen. Das neue Unternehmen wird künftig als STEAG Solar Energy Solutions firmieren und den Markennamen SENS tragen. „Photovoltaik ist ein Zukunftsfeld, in dem wir als STEAG verstärkt wachsen wollen. Ich bin überzeugt, dass wir die sich uns bietenden Projektchancen mit SENS noch erfolgreicher nutzen können“, begrüßt Joachim Rumstadt das jüngste Mitglied in der STEAG-Familie.

Foto: Eva Schüler

Deutsch
English Deutsch